News

Gefiltert nach SP Bümpliz Bethlehem Filter zurücksetzen

RIEDBACHSTRASSE: GÜNSTIGES WOHNEN MIT GUTER LEBENSQUALITÄT

Medienmitteilung

Riedbachstrasse: Günstiges Wohnen mit guter Lebensqualität

Die SP Bümpliz/Bethlehem nimmt die Überbauungsordnung zur Riedbachstrasse 8, 9, 10 und 12 weitgehend erfreut zur Kenntnis. Insbesondere begrüsst sie, dass das Areal, auf welchem sich heute unter anderem die Migros Bethlehem befindet, grüner und belebter werden soll. Dass die heutige Parkplatzwüste endlich aufgehoben wird und günstigem Wohnraum weicht, ist besonders erfreulich. Allerdings fordert die SP, dass nicht nur ein Drittel, sondern mindestens die Hälfte des neuen Wohnraums besonders preisgünstig sein soll.

Im Rahmen der öffentlichen Mitwirkung äussert sich die SP Bümpliz/Bethlehem positiv zur Überbauungsordnung an der Riedbachstrasse 8, 9, 10 und 12. Sie begrüsst, dass der grosse Parkplatz in eine Tiefgarage verlagert wird. Damit entstehen auf dem Platz Nutzungsmöglichkeiten, die den heutigen sozialen und ökologischen Anforderungen gerecht werden. Allem voran begrüsst die SP, dass neuer Wohnraum entstehen soll. Ihrer Ansicht nach soll jedoch rund die Hälfte aller Wohnungen im preisgünstigen Segment zur Verfügung gestellt werden und nicht nur wie vorgesehen ein Drittel. Mit Blick auf die Zielgruppe der Band-Genossenschaft regt sie zudem an, ein breites und inklusives Wohnungsangebot zu schaffen. Schliesslich weist die SP darauf hin, dass der Schulraum im Stadtteil 6 bereits heute knapp ist und mit der vorliegenden Planung und den weiteren Wohnprojekten im Chantier Bethlehem West noch knapper wird. So begrüssenswert die Planungen sind: Es ist für die SP absolut zwingend, umgehend Vorkehrungen zu treffen mit dem Ziel, rechtzeitig genug Schulraum zur Verfügung zu stellen.

Anpassungen an Klimawandel

Im Hinblick auf den Klimawandel sind nach Ansicht der SP Fassadenbegrünungen und Fotovoltaik an Fassaden sowie alle Möglichkeiten zur Speicherung von Niederschlagswasser zu prüfen. Generell ist darauf zu achten, dass Oberflächen nicht versiegelt und gleichzeitig barrierefrei passiert werden können. Schliesslich befürwortet es die SP Bümpliz/Bethlehem, dass hoch und verdichtet gebaut wird. Gleichzeitig sind jedoch bedrohlich wirkende Häuserschluchten zu vermeiden, z.B. durch eine Terrassierung bzw. Abstufung der Gebäude.

Die SP Bümpliz/Bethlehem heisst ferner die geplante Begrünung und Aufwertung des Areals mit Bäumen, Hecken und einem kleinen Quartierpark bei gleichzeitigem Erhalt des Geländes als Einkaufszentrum und Begegnungsort gut. Sie begrüsst explizit, dass auch Sitz- und Begegnungsmöglichkeiten ohne Konsumationszwang vorgesehen sind. Mit Blick auf die diversen Bevölkerungsgruppen im Stadtteil 6 ist dies wichtig und richtig. Auch die neue, direkte Verbindung zwischen dem Tscharnergutquartier und dem Brünnenpark entspricht einem wiederholt geäusserten Wunsch der Quartierbevölkerung. Darüber hinaus fordert die SP, dass die Riedbachstrasse auf der Länge des Planungsperimeters - d.h. vom Holenackerplatz bis zur Fellerstrasse -  als Begegnungszone gestaltet wird, um die Planung noch quartierfreundlicher zu gestalten.

In Bezug auf den Holenackerplatz befürwortet die SP die geplante Öffnung des Erdgeschosses des neuen Einkaufszentrums. Auch wenn ihr bewusst ist, dass der Holenackerplatz nicht direkt zum Perimeter der Überbauung gehört, regt sie an, eine Aufwertung des Platzes anzustreben, z.B. mit der Aufhebung der Parkplätze und der Entsiegelung und Beschattung des Platzes mit Bäumen.

Fragezeichen bei Verkehrsprognosen

Ein Fragezeichen setzt die SP Bümpliz/Bethlehem bei den Zahlen zur Verkehrsentwicklung. Es ist nicht klar, ob es sich bei den Prognosen um ein Wunschszenario oder um realistisch berechneten Zahlen handelt. Die negativen Erfahrungen mit den Fahrtenzahlen beim Einkaufszentrum Westside lassen an der Wirksamkeit der Massnahmen zur Verkehrsreduktion zweifeln. Es stellt sich generell die Frage, wie der Gemeinderat die Ziele zur Reduktion des motorisierten Individualverkehrs und dessen konsequenten Verlagerung zugunsten des ÖV und Langsamverkehrs im Areal Riedbachstrasse umsetzen will.

Für weitere Auskünfte:

Timur Akçasayar, Stadtrat SP, akcamur(at)gmail.com, 076 572 29 47

Szabolcs Mihalyi, Stadtrat SP, szabolcs.mihalyi(at)yahoo.com, 079 414 80 29

KEINE BLS-WERKSTÄTTE: «GUTER ENTSCHEID FÜR BÜMPLIZ!»

Medienmitteilung

Die SP Bümpliz/Bethlehem begrüsst den Entscheid der BLS, auf den Bau einer neuen Werkstätte im Chliforst bei Bümpliz zu verzichten. Der Widerstand aus der Bevölkerung hat offensichtlich gewirkt.

Weiter

SP/JUSO-FRAKTION SETZT SICH FÜR DAS WEITERBESTEHEN DES FRIEDHOFS BÜMPLIZ EIN

Medienmitteilung

Die SP Bümpliz/Bethlehem begrüsst den Entscheid der SP/JUSO-Fraktion des Stadtrates Massnahmen zu ergreifen, um den Weiterbetrieb des Friedhof Bümpliz sicherzustellen. Die Fraktion wird dem Gemeinderat eine entsprechende Planungserklärung für das Budget 2022 vorlegen. Die SP ist sich einig: Der Friedhof Bümpliz gehört zum Service Public der Stadt Bern.

Weiter

KEINE AUFLÖSUNG DES FRIEDHOFS BÜMPLIZ!

Medienmitteilung

Der Gemeinderat möchte aus Spargründen den Friedhof Bümpliz/Bethlehem aufheben. Für die SP Bümpliz/Bethlehem ist klar: Es darf nicht sein, dass sich die öffentliche Hand von einer grundlegenden Dienstleistung für die Gesellschaft, wie es der Unterhalt eines Friedhofs darstellt, zurückzieht.

Weiter

SP BÜMPLIZ/BETHLEHEM EINSTIMMIG GEGEN DIE AUFLÖSUNG DES FRIEDHOFS

Medienmitteilung

Der Entscheid hat im Westen hohe Wellen geschlagen: Der Friedhof Bümpliz/ Bethlehem soll aus Spargründen aufgehoben werden. Nach dem Beschluss des Vorstandes spicht sich nun auch die Mitgliederversammlung der SP Bümpliz/Bethlehem einstimmig für die Erhaltung dieses wichtigen Identifikationspunktes aus.

Weiter

SP BÜMPLIZ/BETHLEHEM FORDERT DRINGENDE KORREKTUR BEI SCHULRAUMPLANUNG IN BETHLEHEM

Medienmitteilung

Die SP Bümpliz/Bethlehem nimmt mit Befremden das Festhalten der Stadt am geplanten Ausbau der Schulanlage Stöckacker zur Kenntnis. Trotz Vorstoss im Stadtrat und Widerstand der Quartierkommission weigert sich die Stadt, einen Ersatzneubau an besser geeigneter Lage zu realisieren.

Weiter

SP BÜMPLIZ/BETHLEHEM FORDERT SCHULE FÜR NEUES QUARTIER UNTERMATT OST (WEYERMANNSHAUS WEST)

Medienmitteilung

Für die 800 geplanten Wohnungen in Untermatt Ost (Weyermannshaus West) soll ein neues Schulhaus entstehen. Dies als Ersatz für die Erweiterung des Stöckackerschulhauses. Quartierkommission und Bevölkerung wurden bisher durch die Stadt zu wenig beachtet.

Weiter

SP BÜMPLIZ/BETHLEHEM WÄHLT NEUES CO-PRÄSIDIUM

Medienmitteilung

An der gestrigen Hauptversammlung wählte die SP Bümpliz/Bethlehem ein neues junges Co-Präsidium und einen neuen Vorstand. Nicole Silvestri und Chandru Somasundaram leiten neu die zweitgrösste SP Sektion der Stadt Bern.

Weiter

SP BÜMPLIZ/BETHLEHEM NOMINIERT ACHT KANDIDIERENDE FÜR DEN STADTRAT

Medienmitteilung

An der gestrigen Mitgliederversammlung nominierte die SP Bümpliz/Bethlehem ihre acht Kandidierenden für den Stadtrat. Neben den Bisherigen Szabolcs Mihalyi und Timur Akçasayar kandidieren Etleva Antoniadis, Elisabeth Arnold, Colette Kappes, Olivier Krähenbühl, Nicole Silvestri und Chandru Somasundaram. Mit der Nomination durch die Sektion haben die Kandidierenden die erste Hürde geschafft – als nächstes entscheidet die SP Stadt Bern an ihrer Hauptversammlung am 9. März über die definitive Kandidierendenliste.

Weiter

SP BÜMPLIZ/BETHLEHEM-NATIONALRATSKANDIDAT MOHAMED ABDIRAHIM MACHT VIERTBESTES ERGEBNIS DER SP MÄNNER-LISTE

Medienmitteilung

Die SP Bümpliz/Bethlehem (BüBe) gratuliert ihrem Stadtrat Mohamed Abdirahim herzlich zu seinem hervorragenden Ergebnis bei den Nationalratswahlen von letztem Sonntag. Mit 18’371 Stimmen erreichte Abdirahim von den 24 Kandidierenden der SP-Männerliste das viertbeste Ergebnis. Somit landet er nach Corrado Pardini und Adrian Wüthrich auf dem dritten Nachrückplatz.

Weiter